Programm
FESTIVAL 2016
Kartenservice
Verein
Der Schlosskeller
Anfahrt
Links
Kontakt

Die Emmendinger Lesenacht

17. Emmendinger Lesenacht am Samstag, 24.09.2016

In diesem Jahr wollen wir uns Zeit für Bücher nehmen, die uns Wert sind, vorgelesen und gehört zu werden. Bücher, die Sie in ganz unterschiedliche, moderne Welten entführen werden. Geschichten, die aus dem Leben erzählen; Leben, jedes ein eigenes Universum und doch können wir nahe kommen, in sie eintauchen, uns faszinieren, erschrecken und wieder erkennen.Dazu laden wir Sie herzlich ein und freuen uns, Sie auf der 17. Lesenacht im Schlosskeller begrüßen zu dürfen!

In Zusammenarbeit mit der Stadt Emmendingen und der Buchhandlung Sillmann
18h Kids lesen für Kids in der Buchhandlung Sillmann

20h Lesenacht

  • Schlosskeller: Lena Lapsschansky, Benjamin Riesterer lesen „Konstantin die Eintagsfliege“ - Ein Auszug aus der aktuellen Hörspielproduktion „Kirchstrasse Nummer 8“ Lesung & musikalische Untermalung mit Klavier.
  • Lenzhäuschen: Petra Leppertinger liest aus „Ich nannte ihn Krawatte“ von Milena Michiko Flaŝar - Zwei Menschen begegnen sich auf einer Parkbank, die ihnen über Monate Zuflucht ist.
  • Schlosskeller: Thomas Arnold liest aus „Der Goldene Handschuh“ von Heinz Strunk - Dieser Roman dokumentiert die Genese des Fritz Honka zu einem Frauenmörder im Sankt Pauli der siebziger Jahre.
  • Mikwe: Rainer Glaser liest aus „Das Buch vom Süden“ von André Heller - André Heller lässt eine „Sehnsuchtswelt des Südens“ aus dem Blickwinkel des „fleißigen Taugenichts“ Julian Passauer entstehen
  •  jüdisches Gemeindehaus: Julia Senn und Jana Bührer lesen aus „Unter Leuten“ von Juli Zeh - Das Leben ist eines der schwersten. So reden die Menschen. Schwer ist es unter Leuten, manchmal und fast immer.


Die Fotos der Leseorte hat uns Peter Thomann freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Jüdisches Musem© Peter Thomann
Lenzhäuschen© Peter Thomann
Mikwe© Peter Thomann
Markgrafenschloss© Peter Thomann

Die Emmendinger Lesenacht wird seit dem Jahr 2000 abgehalten und findet meist eine Woche nach den baden-württembergischen Sommerferien statt (Mitte/Ende September).

Die Idee von Fachbereich Kultur der Stadt Emmendingen und dem Schlosskeller e.V. war, eine Lesung attraktiv zu gestalten und, der Grundlage der Schlosskelleridee folgend, Vielfalt anzubieten.
Zudem sollten die um den Schlossplatz liegenden geschichtsreichen Örtlichkeiten eingebunden werden. Das Ergebnis ist eine, an derzeit vier Orten abgehaltene Lesenacht, in der das Publikum von einem zum anderen Ort wandert und die Leser vor Ort bleiben. So kommt Bewegung auf, das Publikum tauscht sich in den Pausen aus und kann oft zwischen unterschiedlichsten Beiträgen wählen.

Jugendgeschichten (meist ab 18 Uhr im ‚Vorprogramm’), Märchen, Lyrik, Prosa, Krimi, Reiseerzählungen und und und – lassen Sie sich überraschen.

Meist werden ca. 30 Minuten gelesen, in den darauf folgenden 20 Minuten Pause kann das Publikum den nächsten Ort wählen oder sich an einem Sekt laben. Insgesamt sind 4 Leseblöcke im Angebot.

Das Feedback der Besucher

... tolle Idee: ich hab mir mal Schiller angehört und hätte gar nicht gedacht, dass mir das so gut gefällt ...
... wir haben noch lange an dem Abend über die Reiseerzählung gesprochen ...
... dieser wunderschöne Platz, das Wetter und die hinreisenden Geschichten …

Die Lesungen fanden bisher an den folgenden Orten statt
(die Örtlichkeiten der aktuellen Lesenacht entnehmen Sie bitte unserem Programm):

  • Im Schlosskeller
  • Im Lenzhäuschen
  • In der Mikwe
  • Im jüdischen Gemeindehaus
  • In der evangelischen Stadtkirche

Infos rund um die Emmendinger Lesenacht erhalten Sie unter verein@schlosskeller-emmendingen.de



Unter der Nummer
+49 (0) 7641 - 574049
können Sie bis
einen Tag vor der Veranstaltung
Karten telefonisch reservieren.

 
Name:

E-Mail:


© Schlosskeller Emmendingen e.V. 2009 - Impressum